Sie haben sich entschieden, einen Welpen zu kaufen? Herzlichen Glückwunsch, auf Sie kommt eine wunderbare Zeit zu.

Jeder zukünftige Hundehalter sollte folgendes zwölftägige Trainingscamp durchlaufen, bevor er sich einen Hund ins Haus holt.

 

Tag 1:

Stellen Sie Ihren Wecker so, dass er Sie nachts mindestens alle drei Stunden weckt! Springen Sie aus dem Bett und rennen Sie so schnell Sie können in den Garten.

Wichtig: Wiederholen Sie diese Übung mehrere Nächte hintereinander.

 

Tag 2:

Laufen Sie an einem regnerischen Tag durch den matschigen Garten. Gehen Sie danach mit Ihren völlig verdreckten Schuhen durch die frisch geputzte Wohnung.

Wichtig: Rennen Sie auf alle Fälle über Ihren kostbarsten weißen Wohnzimmerteppich.

 

Tag 3:

Nehmen Sie sich eine Schaufel und buddeln Sie viele tiefe Löcher in den Rasen.

Wichtig: Ein Loch sollte sich genau  auf dem Weg befinden, den Sie im Dunkeln immer durch den Garten nehmen müssen.

 

Tag 4:

Laden Sie Ihre besten Freunde ein, die keine Tiere haben und halten Sie einen zweistündigen Monolog über Rennschnecken. Genauso spannend werden sie es später finden. Wenn Sie lange und ausführlich erzählen , wie toll Ihr Welpe inzwischen Sitz machen kann.

Wichtig: Halten Sie durch und hören Sie auf keinem Fall zu reden auf. Selbst wenn der letzte Besucher schon nach 5 Minuten gegangen ist und Sie ganz alleine in der Wohnung sind.

 

Tag 5:

Verschütten Sie beim Besuch Ihrer Nachbarn plötzlich Ihren Kaffee.

Wichtig:  Schütten Sie den Kaffee auch über die Kleidung der Nachbarin. Achten Sie unbedingt darauf, dass der Kaffee richtig heiß ist. Denn der Welpe wird Sie immer dann anstupsen, wenn Sie gerade einen Becher Kaffee in der Hand halten.

Tag 6:

Drehen Sie Ihren CD Player auf volle Lautstärke. Gehen Sie zu den Nachbarn und entschuldigen sich für diesen Lärm.

Wichtig: Öffnen Sie sämtliche Fenster Ihres Hauses, damit es auch wirklich alle Nachbarn hören. So können sich die Nachbarn schon einmal an den Lärm gewöhnen, den der Hund mit jedem Bellen macht:

 

Tag 7:

Zerreißen Sie die Tageszeitung in viele kleine Stücke und verteilen diese in der Wohnung.

Wichtig: Nehmen Sie den Teil der Zeitung, den Sie noch nicht gelesen haben.

 

Tag 8:

Tragen Sie einen blauen und einen grünen Socken. Denn der Welpe versteckt und zerkaut einzelne Socken so gut, dass Sie erstmal nicht mehr auffindbar sind.

Wichtig: Die Socken sollten beide ein Loch haben.

 

Tag 9:

Stöpseln Sie einen Tag das Telefon aus. So lange müssen Sie ohne Telefon auskommen wenn der Welpe die Dose aus der Wand gerissen hat und der Telekomarbeiter nicht abkömmlich ist.

Wichtig: Wählen Sie für diese Aktion einen Sonntag aus.

 

Tag 10:

Sprechen Sie mit Ihren Bekannten in einer erfundenen Sprache und wiederholen Sie alles, was Sie sagen, unbedingt mehrmals.

Wichtig: Bitten Sie Ihre Bekannten, frühestens ab dem dritten Mal zu antworten. Denn Ihr Welpe wird auch erst so spät reagieren.

 

Tag 11:

Robben Sie einmal über den matschigen Rasen, hüpfen Sie danach mehrmals auf und ab und quietschen Sie dazu in den höchsten Tönen. So soll der Welpe laut Hundetrainer gerufen werden und aufmerksam gemacht werden.

Wichtig: Veranstalten Sie diesen Tanz während Ihre Nachbarn gerade mit Gästen auf der Terrasse sitzen.

 

Tag 12:

Setzten Sie sich an einem stürmischen Tag in Ihren Lieblingssessel vor den Kamin, essen Sie ein großes Stück Schokolade und kuscheln sich in Ihre Decke ein. Exakt dieses Gefühl werden Sie haben, wenn Ihr Welpe in Zukunft auf Ihrem Schoss einschläft.

Wichtig: Sollten Sie in dieser Sekunde die letzten Elf Tage vollkommen vergessen haben, dann ist jetzt auf alle Fälle der richtige Zeitpunkt gekommen um sich einen Welpen vom Züchter abzuholen.

 

 

Eine zusammengerollte Zeitung kann ein nützliches

 

Hilfsmittel in der Hundeerziehung sein, wenn man

 

sie richtig anwendet. Benutzen Sie beispielsweise

 

die Zeitung, wenn der Hund etwas anknabbert

 

oder gerade ein Bächleich macht . Benutzen Sie sie

 

nur, wenn Sie zum richtigen Zeitpunkt nicht

 

eingreifen konnten, weil Sie nicht aufgepasst

 

haben. Nehmen Sie die Zeitung, schlagen Sie sich

 

selbst sechsmal gegen den Kopf, und wiederholen

 

Sie dabei den Satz :"Ich habe vergessen, auf

 

meinen Hund aufzupassen." Wenden Sie diese

 

Technik immer wieder an. Nach einigen Korrekturen

 

werden Sie soweit sein, dass Sie Ihren Hund im

 

Auge behalten. Die Zeitungsrolle sollte einzig und

 

allein zu diesem Zweck verwendet werden. Sobald

 

Ihr Hund über Sie lacht loben Sie ihn!